Es gibt unzählige großartige Ereignisse, die man im Laufe eines Schriftstellerdaseins erlebt. Die erste Fanpost ist auf jeden Fall eines davon.

Nicht im Traum hatte ich mit diesem Mail gerechnet

Ich saß nichts ahnend am Computer und schrieb irgendwas, da flatterte es auf einmal herein. Über unsere Blogs war ich mit Anna schon eine Zeitlang verbunden (meiner übers Schreiben, ihrer über Leidenschaft), doch mir war nicht bewusst, dass sie mein Buch gekauft hatte. Und dann stand da der schlichte Betreff „Dein Roman“.

Mit ihrer Fanpost traf sie mich mitten ins Herz

Ihre Nachricht strotzte vor Begeisterung und Emotion, sie war in den Marchese genauso verliebt wie ich und sie beschrieb mir, wie sie sich weder von ihm noch vom Buch lösen konnte. Wie sie alle Termine abgesagt hatte, um vollkommen darin zu versinken. Dass sie bis drei Uhr nachts gelesen hatte. Dass ihr Freund sich schon wunderte, warum sie mit diesem Grinsen im Gesicht herumlief. Die gezähmte, gebändigte Version kannst du in Form ihrer Amazonrezension lesen. Ich jedenfalls hüpfte noch tagelang vor Freude durch meine Wohnung und lernte das Mail fast auswendig 🙂