Über Barbara Drucker

Unter meinem Klarnamen Barbara Drucker schreibe ich historische und mythologische Spannungs-Romane und unter dem Pseudonym B.D. Winter Helden im Nadelstreif. Ich habe ein Faible für ritterliche Charaktere, die bereit sind, über ihre eigenen Grenzen hinauszugehen und weitermachen, wo andere sich längst geschlagen geben.

Nur weil wir zu wenig darüber wissen? (Zitat des Monats)

Im Zusammenhang mit Homosexualität werden manchmal schon ganz schön dämliche Fragen gestellt. Ich gebe zu, früher war ich davor auch nicht wirklich gefeit, weil ich erst einmal lernen musste, dass sich das in meinem Heteroleben erlernte Rollen- und Sexualverhalten eben nicht eins zu eins auf homosexuelle Beziehungen umlegen lässt. Meine dümmste Frage war aber hoffentlich: [...]

Nur weil wir zu wenig darüber wissen? (Zitat des Monats)2021-02-14T14:28:59+01:00

Frauenpower in Büchern

Passt die Frage nach Frauenpower überhaupt zu Büchern, die von männlichen Protagonisten handeln? Oh ja, und wie! Auch wenn ich bei den Helden die maskuline Energie vorziehe, fristen Frauen kein Mauerblümchendasein bei mir. Frauenpower ist wörtlich zu nehmen Ich war immer davon überzeugt, dass wirklich starke Männer ebenso starke, ebenbürtige Frauen wollen. Ein echter Held [...]

Frauenpower in Büchern2021-02-14T14:00:53+01:00

Wenn ich in ein Buch springen könnte …

In den meisten Fällen richtet sich der Satz an die Leser und ginge wohl in etwa weiter mit "Welches wäre das?" und "Was würdest du erleben?" Hier muss ich zwischen mir als Schriftstellerin und als Leserin trennen. Damit ein Buch gut wird, muss ich hineinspringen Büchern merkt man es an, ob ihre Autoren nur von [...]

Wenn ich in ein Buch springen könnte …2021-02-14T14:01:03+01:00

Das schönste Buch im Regal

Bist du ein Cover-Käufer? Ich auf jeden Fall. Schon sehr oft habe ich Bücher nur wegen ihres Covers in die Hand genommen oder angeklickt. Eigentlich ist das absurd, weil ich schon seit Langem E-Books dem gedruckten Buch vorziehe. Aus Platzgründen, wegen der Schlepperei und weil ich so immer das perfekte Leselicht habe. In meinem Leben [...]

Das schönste Buch im Regal2020-10-01T22:39:42+02:00

Womit ich mir ein Eigentor schoss (Zitat des Monats)

Am Tonfall erkennst du vermutlich schon, wer seine Kollegin so einstuft. ;-)  Ich liebe Julians heitere Ironie. Mit seiner lockeren Art spricht er Wahrheiten aus, die in ernsthaftem Ton vorgebracht andere ganz schön vor den Kopf stoßen könnten. Hier spricht Julian auf Stella an, die optisch so gar nicht ins kultivierte Team von Merahwi passt. [...]

Womit ich mir ein Eigentor schoss (Zitat des Monats)2020-08-24T13:15:59+02:00

Ohne Einfühlen kein Manipulieren (Zitat des Monats)

Dieses Zitat finde ich deshalb so interessant, weil es aus dem Mund von zwei verschiedenen Figuren stammen könnte. Aber nur fast. Hier denkt ihn Scarlatti, und der ist gerade deshalb so ein spannender Gegenspieler, weil er Menschen lesen kann. Empathie ist eine wertfreie Fähigkeit Oft wird Empathie mit Altruismus und Mitgefühl verwechselt. Wenn wir meinen, [...]

Ohne Einfühlen kein Manipulieren (Zitat des Monats)2020-08-24T12:54:48+02:00

Was hat das Zeug zum Lieblingszitat?

Welches ist dein Lieblingszitat? Diese Frage wird mir als Autorin relativ häufig gestellt, und ich kann sie auch sehr gut verstehen, denn ich liebe Zitate ja selbst. Doch ein ultimatives Lieblingszitat kann ich dir nicht nennen. Meinen Newsletterabonnenten schicke ich immer ein Zitat des Monats, daraus kannst du schon erkennen, wie groß mein Fundus an [...]

Was hat das Zeug zum Lieblingszitat?2020-08-09T18:25:34+02:00

Bescheidenheit ist keine Zier (Zitat des Monats)

Das heute ist ein sehr persönliches Zitat, und ich mache mich damit ein ganz schönes Stück verletzlich, indem ich dir das gestehe. Wenn du wüsstest, wie viele Vorwürfe Julian von manchen Lesern für diese Aussage bekommen hat! Und ja, darunter waren sogar meine Testleser. Trotzdem hielt ich an diesen Worten fest. Warum sollte man nicht [...]

Bescheidenheit ist keine Zier (Zitat des Monats)2020-05-31T17:41:26+02:00

Muss es immer ein Happy End sein?

Ich sitze im Kino und fiebere, dass die Verschwörung der moralisch verkommenen Gegner aufgedeckt wird. Ich sehe einen Dokuspielfilm und wünsche mir innig, dass Giovanni Giustiniani-Longo den Fall Konstantinopels verhindern kann, obwohl ich die historischen Fakten längst kenne. Ich hänge vor dem Fernseher und ziehe mir eine Folge nach der anderen von meinen Lieblingsserien rein, [...]

Muss es immer ein Happy End sein?2020-07-30T21:35:17+02:00
Nach oben