Über Barbara Drucker

Unter meinem Klarnamen Barbara Drucker schreibe ich historische und mythologische Spannungs-Romane und unter dem Pseudonym B.D. Winter Helden im Nadelstreif. Ich habe ein Faible für ritterliche Charaktere, die bereit sind, über ihre eigenen Grenzen hinauszugehen und weitermachen, wo andere sich längst geschlagen geben.

Wann ist ein Star ein Star?

Neigst du zum Groupietum und betreibst du gerne Starkult? Ich ja. Stars entstehen ja nicht aus dem Nichts heraus, sie haben eine ganz besondere Ausstrahlung. Zumindest, wenn sie ihren Job erledigen. Der Star als öffentlicher Mensch In der Regel lernen wir die für die Öffentlichkeit bestimmte Seite eines Stars kennen. Seine oder ihre Bühnenpräsenz, das [...]

Wann ist ein Star ein Star?2021-06-30T14:53:24+02:00

Willst du Status oder Power?

Man wirft den Herren ja gerne vor, sich schöne Frauen zu suchen, um mit ihnen angeben zu können. Aber ist das nur ein männlicher Wunsch, die Partnerin als Statussymbol? Wir Frauen dürfen uns da ruhig auch selbst an der Nase nehmen. Die sogenannten inneren Werte Ich kann es nicht mehr hören, dieses scheinheilige Pochen auf [...]

Willst du Status oder Power?2021-05-22T09:40:11+02:00

Eine Stunde der Wahrheit (Zitat des Monats)

Es heißt, wenn man heiratet, heiratet man die Familie mit, doch dazu ist gar keine Heirat notwendig. Beziehungen blühen ja nicht im luftleeren Raum, sondern der neue Partner oder die neue Partnerin sind in ihren Freundeskreis und ihre Familie eingeflochten. Wenn sie nicht mit ihrer Familie gebrochen haben, doch auch dann spielt Familie indirekt eine [...]

Eine Stunde der Wahrheit (Zitat des Monats)2021-04-30T17:01:47+02:00

Verantwortung statt Klischee (Zitat des Monats)

Ich hatte in meinem Leben schon sehr viele Vorgesetzte. Ausgezeichnete Chefs und solche, die ich lieber aus meiner Erinnerung streichen würde. Für Merahwi orientierte ich mich an den unvergesslichen. Schwer beeindruckt hat mich eine Episode in jungen Jahren. Ich muss in etwa 24 Jahre alt gewesen sein und ich hatte Mist gebaut. Nichts, was das [...]

Verantwortung statt Klischee (Zitat des Monats)2021-01-25T14:24:09+01:00

Macht Ehrlichkeit unsympathisch? (Zitat des Monats)

Ich mag es, wenn ein Held selbstkritisch ist. Nicht auf die jammernde, melancholische oder selbstzerstörerische Weise, in der viele in erster Linie sich selbst bemitleiden. Sondern schonungslose Ehrlichkeit. Niemand hat ausschließlich positive Seiten, und wenn ich überhaupt keine Ecken und Kanten an jemandem sehe, sind mir solche Leute sehr schnell verdächtig. Romanfiguren ebenso wie reale [...]

Macht Ehrlichkeit unsympathisch? (Zitat des Monats)2021-01-25T02:54:17+01:00

Es ist kompliziert (Zitat des Monats)

Beziehungsstatus? »Es ist kompliziert.« Wenn ich so eine Aussage in den Social Media gelesen hatte, schüttelte ich meistens den Kopf. Ich konnte nie verstehen, warum Frauen, denn die betraf es meistens, sich in Männer verliebten, die sich nicht zu ihnen bekennen wollten. Na gut, gegen verlieben ist man nicht gefeit, aber warum an so jemandem [...]

Es ist kompliziert (Zitat des Monats)2021-01-25T03:01:18+01:00

Jahresvorschau 2021: Der Phönix tanzt mit der Schlange

Hast du ein Wort des Jahres? Das soll ein sehr mächtiges Tool sein, um dich während des Jahres auf Kurs zu halten und dich immer wieder an deine Ziele und Prioritäten zu erinnern. Es soll dich begleiten, stützen und sowohl Anker als auch Leuchtturm für dich sein. Ich hatte erst vor ein paar Jahren davon [...]

Jahresvorschau 2021: Der Phönix tanzt mit der Schlange2021-01-13T21:25:30+01:00

Helden haben eine Meinung (Zitat des Monats)

Das ist wieder so ein Zitat, das ich nicht geplant hatte, sondern das sich aus dem Schreibflow heraus ergeben hat. Ich mag es deshalb, weil der Marchese sich hier von seiner philosophischen Seite präsentiert. Er ist ja nicht nur Schlangenkrieger, sondern hatte in seiner Jugend neben Jura (auf Befehl seines Vaters) aus eigenem Antrieb Philosophie [...]

Helden haben eine Meinung (Zitat des Monats)2021-01-25T00:26:35+01:00

Jahresrückblick 2020: Der Phönix putzt sein Gefieder

Das Jahr des Phönix, so hatte ich 2020 geplant. Erstmals hatte ich ein Wort des Jahres, das für mich tatsächlich zwölf Monate lang präsent blieb, vielleicht weil es mit einem Bild verbunden war. Es wäre die perfekte Fortsetzung von 2019 gewesen, meinem Jahr der Transformation. Nach jahrelangem Ringen hatte ich mich aus einer rein bürgerlichen [...]

Jahresrückblick 2020: Der Phönix putzt sein Gefieder2020-12-27T13:48:30+01:00

Meine Lesehighlights 2020

Wer schreiben will, muss lesen. Viel lesen. Das war schon immer mein Credo. Denn wenn Schriftsteller ständig im eigenen Saft schmoren, laufen sie Gefahr, sich zu wiederholen, und ihr Stil hat nicht die geringste Chance, sich weiterzuentwickeln. Ein ausgetretenes und erprobtes Feld zu beackern, mag zwar einfach sein, aber es wird irgendwann langweilig. Für dich [...]

Meine Lesehighlights 20202021-02-14T14:00:39+01:00
Nach oben