Über Barbara Drucker

Unter meinem Klarnamen Barbara Drucker schreibe ich historische und mythologische Spannungs-Romane und unter dem Pseudonym B.D. Winter Helden im Nadelstreif. Ich habe ein Faible für ritterliche Charaktere, die bereit sind, über ihre eigenen Grenzen hinauszugehen und weitermachen, wo andere sich längst geschlagen geben.

Jahresvorschau 2021: Der Phönix tanzt mit der Schlange

Hast du ein Wort des Jahres? Das soll ein sehr mächtiges Tool sein, um dich während des Jahres auf Kurs zu halten und dich immer wieder an deine Ziele und Prioritäten zu erinnern. Es soll dich begleiten, stützen und sowohl Anker als auch Leuchtturm für dich sein. Ich hatte erst vor ein paar Jahren davon [...]

Jahresvorschau 2021: Der Phönix tanzt mit der Schlange2021-01-13T21:25:30+01:00

Helden haben eine Meinung (Zitat des Monats)

Das ist wieder so ein Zitat, das ich nicht geplant hatte, sondern das sich aus dem Schreibflow heraus ergeben hat. Ich mag es deshalb, weil der Marchese sich hier von seiner philosophischen Seite präsentiert. Er ist ja nicht nur Schlangenkrieger, sondern hatte in seiner Jugend neben Jura (auf Befehl seines Vaters) aus eigenem Antrieb Philosophie [...]

Helden haben eine Meinung (Zitat des Monats)2021-01-25T00:26:35+01:00

Jahresrückblick 2020: Der Phönix putzt sein Gefieder

Das Jahr des Phönix, so hatte ich 2020 geplant. Erstmals hatte ich ein Wort des Jahres, das für mich tatsächlich zwölf Monate lang präsent blieb, vielleicht weil es mit einem Bild verbunden war. Es wäre die perfekte Fortsetzung von 2019 gewesen, meinem Jahr der Transformation. Nach jahrelangem Ringen hatte ich mich aus einer rein bürgerlichen [...]

Jahresrückblick 2020: Der Phönix putzt sein Gefieder2020-12-27T13:48:30+01:00

Meine Lesehighlights 2020

Wer schreiben will, muss lesen. Viel lesen. Das war schon immer mein Credo. Denn wenn Schriftsteller ständig im eigenen Saft schmoren, laufen sie Gefahr, sich zu wiederholen, und ihr Stil hat nicht die geringste Chance, sich weiterzuentwickeln. Ein ausgetretenes und erprobtes Feld zu beackern, mag zwar einfach sein, aber es wird irgendwann langweilig. Für dich [...]

Meine Lesehighlights 20202020-11-24T17:03:16+01:00

Nur weil wir zu wenig darüber wissen? (Zitat des Monats)

Im Zusammenhang mit Homosexualität werden manchmal schon ganz schön dämliche Fragen gestellt. Ich gebe zu, früher war ich davor auch nicht wirklich gefeit, weil ich erst einmal lernen musste, dass sich das in meinem Heteroleben erlernte Rollen- und Sexualverhalten eben nicht eins zu eins auf homosexuelle Beziehungen umlegen lässt. Meine dümmste Frage war aber hoffentlich: [...]

Nur weil wir zu wenig darüber wissen? (Zitat des Monats)2020-08-24T14:23:46+02:00

Frauenpower in Büchern

Passt die Frage nach Frauenpower überhaupt zu Büchern, die von männlichen Protagonisten handeln? Oh ja, und wie! Auch wenn ich bei den Helden die maskuline Energie vorziehe, fristen Frauen kein Mauerblümchendasein bei mir. Frauenpower ist wörtlich zu nehmen Ich war immer davon überzeugt, dass wirklich starke Männer ebenso starke, ebenbürtige Frauen wollen. Ein echter Held [...]

Frauenpower in Büchern2020-11-05T13:13:48+01:00

Wenn ich in ein Buch springen könnte …

In den meisten Fällen richtet sich der Satz an die Leser und ginge wohl in etwa weiter mit "Welches wäre das?" und "Was würdest du erleben?" Hier muss ich zwischen mir als Schriftstellerin und als Leserin trennen. Damit ein Buch gut wird, muss ich hineinspringen Büchern merkt man es an, ob ihre Autoren nur von [...]

Wenn ich in ein Buch springen könnte …2020-11-02T13:32:07+01:00

Held oder Killer? (Zitat des Monats)

Mich erstaunt immer wieder, was Leser Figuren alles verzeihen. Oder was ihnen gar nicht bewusst ist. Im Alltag verabscheuen wir Mörder und möchten mit ihnen nichts zu tun haben. Warum faszinieren sie uns dann in Büchern? 007 hat die Lizenz zum Töten Hier steht es sogar schon im Slogan, und trotzdem finden wir James Bond [...]

Held oder Killer? (Zitat des Monats)2020-11-01T21:36:13+01:00

Womit ich mir ein Eigentor schoss (Zitat des Monats)

Am Tonfall erkennst du vermutlich schon, wer seine Kollegin so einstuft. ;-)  Ich liebe Julians heitere Ironie. Mit seiner lockeren Art spricht er Wahrheiten aus, die in ernsthaftem Ton vorgebracht andere ganz schön vor den Kopf stoßen könnten. Hier spricht Julian auf Stella an, die optisch so gar nicht ins kultivierte Team von Merahwi passt. [...]

Womit ich mir ein Eigentor schoss (Zitat des Monats)2020-08-24T13:15:59+02:00
Nach oben