Wie denkst du sieht deine Welt in 50 Jahren aus?

Merahwi: Ich fürchte, in 50 Jahren werden wir wieder Diktaturen haben.

Julian: Du bist aber ganz schön pessimistisch.

Merahwi: Nicht nur in dieser Hinsicht. Die Lebenserwartung wird zwar weiter steigen, aber die medizinische Versorgung kippen. Die Bildung wird ausgehöhlt, weil nur mehr Technik, Naturwissenschaft und Wirtschaft zählen. Und der Wert von Arbeit wird sich neu definieren, einfach weil es für viele Berufe keinen Bedarf mehr gibt. Wir rationalisieren uns mit unseren Erfindungen selbst weg.

Marchese: Haben Sie deshalb ein Unternehmen?

Merahwi: Nein. Ich will einfach mein eigener Herr sein.

Julian: Ich glaube auch nicht, dass man deinen Job wegrationalisieren kann. Meinen schon eher. Aber ich sehe trotzdem nicht so schwarz.

Marchese: Wie sieht Ihre Welt aus?

Julian: Mit viel Grün in der Stadt, Urban Gardening, Bäumen und so.

Marchese: Was ist Urban Gardening?

Julian: Begrünte Fassaden. Der Verkehr spielt sich in meiner Zukunft unter der Erde ab oder schwebt in der Luft. Nur von erneuerbaren Energien angetrieben, die Ölvorräte sind nämlich aus. Ich glaube auch, dass Computer unser Leben regeln, Smart Homes, Smart Cities, alles elektronisch. Wir haben das bedingungslose Grundeinkommen, aber wir sind noch gläsernere Menschen als schon jetzt.

Merahwi: Bist du dir sicher, dass das Klima nicht kippt?

Julian: Ich hoffe doch, dass wir rechtzeitig aufwachen.

Marchese: Ich wünsche Ihnen vor allem, dass Ihr Essen wieder mehr nach Essen schmeckt.

Julian: Lassen Sie mal hören, wie Ihre Welt in fünfzig Jahren aussieht.

Marchese: Die Bürger schreien sich weiter die Kehle aus dem Leib und verlangen, die Politik zu bestimmen. Das wiederum führt zur Verschärfung der Zensur, zu höherer Präsenz des Militärs und womöglich zu grausam niedergeschlagenen Revolten. Die Herrscher lösen sich aber noch weiter von den Kirchen und regieren kraft ihrer Vernunft.

Merahwi: Der aufgeklärte Absolutismus wird sich Ihrer Meinung also durchsetzen?

Marchese: Ich hoffe es. Die Welt wird noch genauer vermessen, jedes Naturphänomen vernünftig erklärt. Außerdem nehme ich an, dass die bisherigen Erfindungen unser Leben verändern. Die Dampfmaschine zum Beispiel.

Julian: Gar nicht mal schlecht.

Marchese: Ich hoffe nur, dass die Welt zu meinen Lebzeiten noch nicht so grell und hektisch ist wie Ihre.

Merahwi: Diese Hoffnung wird sich Ihnen erfüllen. Aber eine Erfindung wird Ihr Leben noch gründlich auf den Kopf stellen, wenn Sie alt genug werden.

Marchese: Und welche wäre das?

Julian: Die Eisenbahn. Mit ihr wird alles ganz anders.

Willst du weitere Figurengespräche und Szenen außerhalb der Romane lesen? Dann geht es hier entlang.

Weitere Figurengespräche lesen

In diesen Romanen spielt der Marchese mit

Detaillierte Informationen zu den Büchern findest du, indem du mit der Maus über das Cover fährst und auf das Link-Symbol klickst.

In diesen Romanen spielen Merahwi und Julian mit

Detaillierte Informationen zu den Büchern findest du, indem du mit der Maus über das Cover fährst und auf das Link-Symbol klickst.

Bild: © phb.cz– depositphotos.com